Schach in Starkenburg

Bezirkstag 2016 - Protokoll


Bezirkstag des Schachbezirks 6 Starkenburg am 20.2.16 / Protokoll


Ort: Vereinsheim TEC Darmstadt, Traisaer Straße 26 in Darmstadt
Dauer: 14:15 bis 17:10 Uhr
Protokoll: Holger Bergmann

TOP 1 Feststellung der ordnungsgemäßen und fristgerechten Einladung sowie der Beschlussfähigkeit

Der Bezirksvorsitzende Heinz Wolk begrüßt die Anwesenden und stellt die ordnungsgemäße Einladung zum Bezirkstag 2016 fest. Hiergegen gibt es keine Einwände. Stimmberechtigt sind 66 (von 99) Vereins- und 10 (von 12) Vorstandsstimmen.

TOP 2 Tätigkeitsbericht des Vorstandes

Heinz Wolk stellt die Entwicklung der vergangenen zehn Jahre in den Mittelpunkt seiner Ausführungen. Er konstatiert einen leichten, aber stetigen Mitgliederrückgang sowie ein Minus an gemeldeten Mannschaften. Aktuell bestehen Probleme in der Kreisklasse C und der Zusatzklasse E. Auch bei den Turnieren des Bezirks ist die Nachfrage vielfach rückläufig.
Er appelliert an die Zusammenarbeit insbesondere mit den kleineren Vereinen und stellt die Wichtigkeit sowohl der lokalen und regionalen Pressearbeit als auch der Internetpräsenz heraus.
Im Bereich der Schiedsrichter sieht der Bezirksvorsitzende vor dem Hintergrund strittiger Entscheidungen einen Schulungs- oder Nachschulungsbedarf.
Heinz Wolk betont, dass es erneut gelungen ist, der Versammlung für alle zur Wahl stehenden Vorstandsfunktionen Vorschläge zu unterbreiten und somit den Bezirksvorstand komplett zu besetzen. Er dankt dem Vorstandsteam für die geleistete gemeinsame Arbeit.
Werner Diehl berichtet als 2. Vorsitzender von seiner Tätigkeit, die darin besteht, Heinz Wolk zu vertreten und Einladungen und Informationen an die Vereine zu versenden. Er erinnert daran, 2017 für eine erneute Amtszeit nicht mehr zur Verfügung stehen zu wollen und ruft die Vereine dazu auf, am HSV-Kongress, der am 20.3.16 in Frankfurt stattfinden wird, teilzunehmen.
Volker Neitzert bedauert als Jugendturnierleiter für Mannschaften das relativ geringe Interesse an der Schüler- und der Jugendrunde, wobei die Jugendmeisterschaft mangels Meldungen sogar nicht ausgetragen werden konnte. Doch auch die Schülerrunde war mit vier Teams nur mäßig besetzt.
Der Bezirkskader der Altersgruppen U12, U18 und U18w wird mit Maßnahmen im März 2016 wieder starten. Verantwortliche Trainer sind Julius Grimm (U12), Bogdan Grabarczyk (U18) und My Linh Tran (U18w). Die Förderung durch den Sportkreis 33/34 ist gesichert (zurzeit mit 400 Euro jährlich).
Auch Seniorenwart Werner Metz berichtet von rückläufigen Teilnehmerzahlen im Seniorenbereich. Dies betraf sowohl die Einzelmeisterschaft beim TEC Darmstadt als auch die Schnellschach-Meisterschaft in Pfungstadt.
Holger Bergmann berichtet gemeinsam für die Bereiche Schriftführer und Pressewart. Als Schriftführer protokolliert er die Vorstandssitzungen und den Bezirkstag.
Die Zusammenarbeit des Pressewarts mit dem Darmstädter Echo als regionaler Tageszeitung gestaltet sich weiterhin problemlos. Daneben bedient er die Homepage des Schachbezirks 6. Seit der redaktionellen Umgestaltung der Rochade werden dort keine Berichte mehr platziert, da sie in der gedruckten Ausgabe nicht erscheinen, sondern nur online. Dies wird bereits über die Bezirkshomepage abgedeckt, so dass kein Mehrwert erreicht würde. Für den Schiedsrichter-Lehrgang des HSV am 21.5. und 22.5.16, den er als Referent betreut, wird noch ein ausrichtender Verein gesucht. Ein solcher könnte bei Interesse natürlich aus dem Bezirk 6 kommen. Holger Bergmann informiert außerdem über den Heinerfest-Schachpokal, zugleich offene Starkenburger Aktivschach-Meisterschaft. Dieses Turnier gewann 2015 mit Vladimir Epishin erstmals ein Großmeister unter 132 Teilnehmern. Bezirksmeister wurde Julius Grimm (Schachforum Darmstadt) Der 25. Heinerfest-Schachpokal 2016 findet am 2. und 3. Juli statt.
Uwe Mohr berichtet von einem Terminproblem mit der Blitz-Mannschafts-Meisterschaft, das dazu führt, dass zum Meldeschluss am 22.2.16 keine qualifizierten Teams für die Hessenmeisterschaft am 19.3. in Niederbrechen ermittelt werden können. Er schlägt vor, je ein Team von SK Gernsheim, Schachforum Darmstadt und SK Langen zu melden, sofern es keinen Widerspruch gibt und bei diesem Vereinen Interesse besteht. Das Bezirksturnier soll im Mai nachgeholt werden und gilt dann als Qualifikationsturnier für die Hessenmeisterschaft 2017. Die Einzelmeisterschaft findet vom 9. bis 11.9. in Babenhausen statt.
Für die Saison 2016/17 wird er die HSV-Termine für die Mannschaftsmeisterschaft unverändert übernehmen. Es sind konkret: 18.9.16, 9.10.16, 6.11.16, 11.12.16, 15.1.17, 5.2.17, 5.3.17, 26.3.17 und 23.4.17.
Uwe Mohr bittet um Beachtung des korrekten Portos beim Versand der Spielberichtskarten an ihn. Alternativen zum Versand könnten im Vorstand vor der neuen Saison diskutiert werden. Aufgrund fehlerhafter Aufstellungen mussten einige Ergebnisse in den Kreisklassen C und D berichtigt werden; wegen einer fehlenden Spielberechtigung werden auch Ergebnisse in der Kreisklasse A korrigiert. Schwierigkeiten bereitet die Homepage bezüglich der doppelrundig ausgetragenen Zusatzklasse E; außerdem sind in der D-Klasse die beiden letzten Spieltag nicht gelistet.
Seit der Erstauflage des Saisonheftes vor mehr als 15 Jahren hat er 7.300 Hefte mit rund 95.000 A4-Blättern gedruckt. Die Software Pagemaker 6.5 wurde für Windows95 konzipiert und läuft auf Windows7 und höher nicht.
Uwe Mohr möchte 2017 nicht für eine Wiederwahl kandidieren. Gesucht wird also auch für diese Vorstandsfunktion ein Nachfolger.
Lars Dittmar betrachtet die gemeinsame Austragung der Blitzeinzelmeisterschaft für Jugendliche und Erwachsene als Erfolg. Dieses Konzept soll Ende April 2016 wiederholt werden. Die Bezirksmeisterschaft der Jugend fand – gemeinsam für Mädchen und Jungen – Ende 2015 in Ernsthofen mit Übernachtungsangebot in der Jugendherberge Ernsthofen statt. Es wurde bei 19 Teilnehmern in zwei Altersgruppen gespielt. Eine analoge Planung ist für 2016 vorgesehen.
Auch Andrea Tampe berichtet als Turnierleiterin für Frauen und Mädchen von positiven Rückmeldungen für die gemeinsame Konzeption.
DWZ-Referent Maximilan Müller bittet darum, möglichst die Swiss-Chess-Software zu nutzen, wenn Turnierergebnisse an ihn übermittelt werden, weil ansonsten Turnierdaten nacherfasst werden müssen. Insbesondere jugendliche Teilnehmer an ausgewerteten Turnieren sollten angemeldet sein.

TOP 3 Kassenbericht des Kassenwartes

Der Kassenbericht von Nadim Balotch wird der Versammlung zur Einsichtnahme zur Verfügung gestellt. Er erläutert die vorliegenden Zahlen näher. Das Saisonheft ist aufgrund der erhöhten Kosten für den Versand nicht mehr kostendeckend. Er hebt auch die sehr niedrigen Verwaltungsausgaben des Vorstands hervor (46 Euro für alle Vorstandsmitglieder im gesamten Jahr).

TOP 4 Bericht der Kassenprüfer

Peter Larem und Markus Kreh haben die Kasse geprüft. Peter Larem hebt die professionelle Arbeit von Nadim Balotch hervor und bedankt sich beim Kassenwart für die geleistete Arbeit.
Er stellt stellvertretend für die Kassenprüfer den Antrag auf Entlastung des gesamten Vorstands.

TOP 5 Aussprache zu den Berichten

Der Vorstand wird sich mit der Frage beschäftigen, ob der Bezirk einen Laptop und die Swisschess-Software für die Turnierleiter kauft, den diese dann für die Veranstaltungen des Bezirks nutzen können. Ein Drucker ist bereits vorhanden.
Maximilian Müller regt an, die Jugendturnier auf das gesamte Kalenderjahr zu verteilen, um die Beteiligung zu verbessern. Außerdem sollte die Kommunikation zwischen den Vereinen verbessert und Informationen frühzeitig veröffentlicht werden.
Hinsichtlich des Problems in der Zusatzklasse E schlägt er vor, dort auch in anderen Klassen eigentlich festgespielte Personen auch weiterhin antreten zu lassen. Uwe Mohr hat die Idee, die Kreisklasse D und die Zusatzklasse E in einem gemeinsamen Pool zu verwalten, um nach den eingegangenen Meldungen beide Klassen in enger Rücksprache mit den betroffenen Vereinen sinnvoller besetzen zu können.
In der Frage, ob die auf der HSV-Ebene geltende Bedenkzeit auch auf der Bezirksebene eingeführt wird, hat sich der Vorstand entschlossen, hier nicht die Initiative zu ergreifen. Sollten Vereine dies konkret beantragen, würde dies dann auf der Ebene des Bezirkstag diskutiert und abgestimmt.

TOP 6 Entlastung des Vorstandes

Aufgrund des Antrags von Peter Larem wird der Vorstand mit 66 Ja-Stimmen einstimmig entlastet.

TOP 7 Wahlen

Für die Wahl des Vorsitzenden übernimmt Werner Diehl die Versammlungsleitung. Bei der Wahl zu TOP 7a) sind 66 Vereinsstimmen und sechs Vorstandsmitglieder stimmberechtigt. Im Verlauf von TOP 7 erhöht sich die Anzahl der Stimmen schrittweise auf 75 (66 Vereins- und neun Vorstandsstimmen).

a.) 1. Vorsitzender
Einziger Kandidat ist Heinz Wolk. Er wird mit 66 Ja-, 0 Nein-Stimmen und 6 Enthaltungen einstimmig gewählt. Er nimmt die Wahl an.

b.) Schriftführer
Holger Bergmann ist einziger Kandidat. Er wird mit 73 Ja-, 0 Nein-Stimmen und 0 Enthaltungen einstimmig gewählt. Er nimmt die Wahl an.

c.) Pressewart
Einziger Kandidat ist Holger Bergmann. Er wird mit 73 Ja-, 0 Nein-Stimmen und 1 Enthaltung einstimmig gewählt. Er nimmt die Wahl an.

d.) Turnierleiter für Einzelwettkämpfe
Einzige Kandidatin ist Vanessa Haas, die ihr Bereitschaft zur Kandidatur und die Annahme einer möglichen Wahl vorab schriftlich erklärt hatte. Sie wird mit 74 Ja-, 0 Nein-Stimmen und 0 Enthaltungen einstimmig gewählt.

e.) Turnierleiterin für Frauen- und Mädchenwettkämpfe
Einzige Kandidatin ist Andrea Tampe. Sie wird mit 74 Ja-, 0 Nein-Stimmen und 0 Enthaltungen einstimmig gewählt. Sie nimmt die Wahl an.

f.) Jugendleiter für Mannschaftswettkämpfe
Einziger Kandidat ist Volker Neitzert. Er wird mit 75 Ja-, 0 Nein-Stimmen und 0 Enthaltungen einstimmig gewählt. Er nimmt die Wahl an.

Nach dem Abschluss von TOP 7 sind 66 Vereins- und zehn Vorstandsstimmen anwesend.

TOP 8 Wahlen zum Turnierausschuss

a.) 1. ordentliches Mitglied
Einziger Kandidat ist Detlef Zunk. Er wird mit 73 Ja, 0-Nein-Stimmen und 3 Enthaltungen gewählt. Er nimmt die Wahl an.

c.) 3. ordentliches Mitglied
Einziger Kandidat ist Gerhard Kirchmann. Er wird mit 73 Ja-, 0 Nein-Stimmen und 3 Enthaltungen einstimmig gewählt. Er nimmt die Wahl an.

c.) 2. Ersatzmitglied
Einziger Kandidatin ist Manfred Parusel. Er wird mit 74 Ja-, 0 Nein-Stimmen und 2 Enthaltungen einstimmig gewählt. Er nimmt die Wahl an.

TOP 9 Wahl der Kassenprüfer

Peter Larem wurde 2015 in dieses Amt neu gewählt und ist daher bis zum Bezirkstag 2017 im Amt. Als zweiter Kassenprüfer wird in der Nachfolge von Markus Kreh wird Friedel Herth vorgeschlagen und mit 66 Ja-, 0 Nein-Stimmen und 10 Enthaltungen einstimmig gewählt. Er nimmt die Wahl an.

TOP 10 Behandlung von Anträgen

Es liegen keine Anträge vor.

TOP 11 Verschiedenes

Kevin Mao berichtet von Kontakten zu Iris Dittmar zum Start einer Grand-Prix-Serie im Jugendbereich. Geplant sind vier eintägige Schnellschach-Turniere, zunächst am 7.5./8.5. in Gernsheim, anschließend am 4.6./5.6. beim Schachforum. Weitere Vereine sollten sich der Organisation anschließen.
Andrea Tampe teilt mit, die Bezirksmeisterschaften U8/U8w würden in diese Terminplanung eingebunden.
Andreas Kondziela erinnert an das Mitternachtsblitztunier der SSG Rödermark/Eppertshausen, das voraussichtlich am 3.9.16 stattfinden wird. Über eine gesteigerte Beteiligung aus dem Bezirk 6 wäre er erfreut.
Maximilian Müller kündigt eine Simultan-Veranstaltung im Juni in Gernsheim mit GM Felix Graf an. Die Einnahmen gehen an die Deutsche Schachjugend, die sie über die Organisation Terre des Hommes einem Projekt in Vietnam zuführen wird.

Darmstadt, den 20.2.16
Für das Protokoll
Holger Bergmann
(Schriftführer)

Suche

Kalender

November 2021
So Mo Di Mi Do Fr Sa
1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30

Termine

Keine Termine