Ligakommentar 1. Spieltag

(Heinz Wolk, 19. 09. 2016)

Einen sehr guten Start erwischten die Starkenburger Vertreter in den überregionalen Klassen zum Auftakt der Schach-Saison 2016/2017. In der Hessenliga überraschte die Zweite des Bundesligisten Griesheim den Meisterschaftsfavoriten SV Hofheim II beim knappen 4,5:3,5 Auswärtssieg auf dem falschen Fuß. Gernsheim I, in der letzten Saison erst auf der Zielgeraden knapp an Meisterschaft und Aufstieg vorbeigeschrammt, setzte sich gegen Gießen I deutlich mit 5,5:2,5 durch und unterstrich die Absicht, wiederum vorn mitzuspielen. Mit jeweils knappen 4,5:3,5 Siegen starteten SF Darmstadt I gegen SF Frankfurt I und Langen I gegen SC Lorsch I in die Saison. Die einzige Niederlage eines Starkenburger Vertreters musste Ladja Roßdorf I hinnehmen, das sich gegen den Meisterschaftsfavoriten aus Eppstein beim 3: 5 aber achtbar aus der Affäre zog. Während man in der ersten Mannschaftshälfte sogar Vorteile hatte, sorgten Niederlagen an den Brettern 6 – 8 für das Endergebnis. Überraschend große Probleme hatte Absteiger SG Rödermark gegen Aufsteiger Heppenheim in der Landesliga Süd. Am Ende kam dann doch noch ein glücklicher 4,5:3,5 Sieg zu Stande. Aufsteiger Gernsheim II trennte sich nach hartem Kampf von der Zweiten des SK Langen mit 4:4, ein Ergebnis, das beiden Teams in Sachen Klassenerhalt möglicherweise weiter hilft.

In der Starkenburgliga starteten die Aufstiegsaspiranten Reinheim I und Gernsheim III mit Siegen in die Saison. Reinheim I setzte sich in Weiterstadt deutlich mit 5,5:2,5 durch und Gernsheim III nutzte die zahlenmäßige Überlegenheit beim knappen 4,5:3,5 Sieg gegen den Vizemeister des Vorjahres Breuberg I aus. Das Spiel SF Darmstadt II gegen TEC I wurde verlegt. Aufsteiger Langen III kam gegen Babenhausen I mit 1,5:6,5 unter die Räder und dürfte vor einer schwierigen Saison stehen. Rödermark II und Groß-Zimmern I trennten sich mit 4:4 Unentschieden, wobei die Gäste den Vorteil zweier kampfloser Punkte nicht entscheidend nutzen konnten.

Einen Traumstart erwischten in der Bezirksklasse die beiden Aufstiegsfavoriten Eberstadt I und SF Darmstadt III. Eberstadt gewann in Groß-Umstadt überraschend klar mit 6:2 und mit dem gleichen Ergebnis setzte sich SF Darmstadt III gegen die eigene Vierte durch. Der zweite Absteiger Ober-Ramstadt hatte da sehr viel mehr Mühe, um gegen Bad König I die Oberhand zu gewinnen. Im Kellerduell setzte sich Breuberg II deutlich gegen Gernsheim IV mit 6:2 durch, Langen IV kam zu einem knappen 4,5:3,5 Erfolg gegen Griesheim III.

In der Kreisklasse A unterstrichen die beiden Absteiger TEC Darmstadt II und SC Münster ihre Aufstiegsambitionen. Münster setzte sich klar mit 5,5:2,5 gegen Babenhausen durch, während der TEC II gegen Pfungstadt I mit 5:3 gewann. Ladja Roßdorf II, von der Papierform ebenfalls zu den Titelaspiranten zu zählen, trat gegen Gernsheim V nicht an und ziert somit das Tabellenende.

 

Weiterlesen: Ligakommentar 1. Spieltag

Saisonende zwischen Verbandsliga und Zusatzklasse E – der Liga-Kommentar

Starkenburger Absteiger in den hessischen Schachklassen führen zu zweitem Absteiger im Bezirk

Schachforum Darmstadt II ist nach einer Niederlage in Bad Soden aus der Landesklasse Süd abgestiegen, SSG Rödermark/Eppertshausen scheiterte in der Verbandsliga Süd. Folge ist ein zweiter Absteiger zwischen Starkenburgliga und Kreisklasse A

SSG Rödermark/Eppertshausen hat das Abstiegsendspiel bei MiP Frankfurt verloren. Die Spielgemeinschaft unterlag in einem spannenden Vergleich knapp mit 3,5:4,5 und steigt als Schlusslicht der Verbandsliga Süd ab. Die Frankfurter begleiten den Starkenburger Vertreter trotz des Sieges im direkten Vergleich als zweiter Absteiger. Schachforum Darmstadt unterlag im bedeutungslosen Spitzenspiel bei Meister SV Hofheim II gleichfalls mit 3,5:4,5 und fiel auf Platz 3 zurück. SK Langen sicherte sich mit einem 4,5:3,5-Erfolg bei BVK Frankfurt II die Vizemeisterschaft und Ladja Roßdorf beendete die Saison nach dem 4,5:3,5-Sieg gegen SC Lorsch auf dem vierten Platz.

Weiterlesen: Saisonende zwischen Verbandsliga und Zusatzklasse E – der...

SK Gernsheim bleibt im Titelrennen, SK Gernsheim II und TEC feiern direkten Wiederaufstieg – der Starkenburger Ligakommentar

Mit 5,5:2,5 feierte Aufsteiger SK Gernsheim in der Hessenliga einmal mehr den höchsten Tagessieg. Nach sieben Erfolgen und einer Niederlage geht der furios spielende Aufsteiger mit 2,5 Brettpunkten Vorsprung in die Schlussrunde des Fernduells mit Frankfurter TV. Die Frankfurter wahrten ihre Chancen mit einem 5:3-Sieg gegen SC Bad Nauheim. SV Griesheim II teilte die Punkte nach einer wechselvollen Partie gegen TuS Dotzheim. In der Schlussrunde spielt die zweite Mannschaft des Bundesligist Schicksal im Aufstiegskampf, denn Gegner ist im Starkenburger Derby ausgerechnet Spitzenreiter SK Gernsheim.

Weiterlesen: SK Gernsheim bleibt im Titelrennen, SK Gernsheim II und...

Rückschlag für SK Gernsheim, Schachforum wahrt Aufstiegschancen - der Starkenburger Liga-Kommentar

Nach der Niederlage im Spitzenspiel gegen Frankfurter TV hat SK Gernsheim seinen Vorsprung in der Hessenliga eingebüßt. Schachforum Darmstadt wahrt mit einem Sieg bei MiP Frankfurt seine Meisterschaftschancen in der Verbandsliga Süd

Nach sieben Siegen verlor Aufsteiger SK Gernsheim in der Hessenliga das Spitzenspiel gegen Verfolger Frankfurter TV. Nach dem 5:3-Erfolg haben die Frankfurter damit zum Tabellenführer aufgeschlossen. Der Starkenburger Vertreter konnte lediglich an Brett 8 durch Frank Wenner eine Einzelpartie gewinnen, verlor aber die Bretter 1, 2 und 7 bei weiteren vier Unentschieden. Das Fernduell an den beiden letzten Spieltagen gilt wegen des vergleichbar schweren Restprogramms als offen. SV Griesheim II hat mit einem Punktgewinn bei VSG Offenbach letzte Zweifel am Klassenerhalt beseitigt. Die zweite Mannschaft des Bundesliga-Aufsteigers erzielte durch Philipp Spitzl (Brett 3) und Markus Nothnagel (Brett 8) zwei Gewinnpartien, während die Bretter 2 und 4 verloren gingen. Vor den verbleibenden beiden Begegnungen gegen SK Gießen II und SK Gernsheim steht SV Griesheim II im gesicherten Mittelfeld der Hessenliga.

Weiterlesen: Rückschlag für SK Gernsheim, Schachforum wahrt...

Sechster Sieg in Folge: SK Gernsheim auf Aufstiegskurs - der Starkenburger Liga-Kommentar

Aufsteiger SK Gernsheim geht mit einem Zwei-Punkte-Vorsprung ins letzte Saisondrittel der Schach-Hessenliga. Beim knappen 4,5:3,5 gegen SK Bad Homburg holten Maximilian Müller und Martin Neumann mit zwei Einzelsiegen die entscheidenden Zähler. Verfolger Frankfurter TV wahrte seine Chancen dank eines Heimerfolgs gegen VSG Offenbach. Stark verbessert zeigte sich SV Griesheim II: Die zweite Mannschaft des Bundesliga-Aufsteiger gewann gegen den Tabellendritten SF Dettingen mit 5,5:2,5 und verbesserte sich ins Mittelfeld. An den Spitzenbrettern setzten sich die Südhessen mit 4:0 durch.

Weiterlesen: Sechster Sieg in Folge: SK Gernsheim auf Aufstiegskurs -...