Schach in Starkenburg

Starkenburger Teams überregional in Turbulenzen – der Starkenburger Liga-Kommentar vom 3.2.2019

Begleitet von ziemlichen Turbulenzen des Portals, in dem auf der HSV-Ebene die Ergebnisse erfasst werden, ging der fünfte Spieltag des HSV heute über die Bühne.
In der Verbandsliga Süd ist Schachforum Darmstadt aus der Verfolgergruppe zurückgefallen. Nach dem 2,5:5,5 bei VSG Offenbach haben die Bessunger mit dem Aufstieg jedenfalls nichts mehr zu tun. Dort hält neben den Offenbachern der starke Aufsteiger SC Heusenstamm II gute Karten, der Ladja Roßdorf nach dem 5:3-Sieg noch tiefer in den Tabellenkeller schickte. Dort steht auch SK Langen nach der knappen 3,5:4,5-Niederlage gegen SK Gernsheim II. Viertes Team in der Abstiegszone ist SC Bad Soden. Es ist vier Runden vor Schluss nicht abzusehen, welche Mannschaften absteigen müssen, klar ist aber, dass es sich ausschließlich um Teams handelt, die in die Landesklasse Süd absteigen.

Weiterlesen: Starkenburger Teams überregional in Turbulenzen – der...

Schachforum Darmstadt verbessert sich – Erfolge für SSG Rödermark/Eppertshausen und SK Gernsheim III in der Landesklasse Süd – der Starkenburger Liga-Kommentar vom 9.12.18

Am Sonntag fanden in den hessischen Schachklassen und den nachgeordneten Bezirken der letzte Spieltag in diesem Jahr statt. Schachforum Darmstadt hat sich in der Verbandsliga Süd dabei ins vordere Tabellendrittel verbessert. Die Bessunger gewannen das jederzeit spannende Starkenburger Derby gegen SK Langen mit 5:3 und überwintern mit positiver Bilanz auf Platz 6. Der Vorsprung der Darmstädter auf einen Abstiegsplatz ist auf beruhigende vier Punkte gewachsen. Ladja Roßdorf verpasste mit einer unglücklichen 3:5-Niederlage gegen TuS Dotzheim die Möglichkeit, sich zu verbessern. Das Team steht nach missglücktem Saisonstart ebenso bei 1:7 Punkten wie Tabellennachbar SK Langen. Noch schlimmer hat es Aufsteiger SK Gernsheim II erwischt: Nach der 2,5:5,5-Niederlage gegen den neuen Tabellenführer SC Heusenstamm II verbleibt der Starkenburger Vertreter auf dem letzten Tabellenplatz. Neben dem starken Aufsteiger SC Heusenstamm bilden SVG Eppstein und VSG Offenbach die Spitzengruppe mit Teams, die jeweils 7:1 Punkte gesammelt haben. Der Kampf um den Hessenliga-Aufstieg in der sehr gut besetzten Verbandsliga Süd bleibt spannend.

Weiterlesen: Schachforum Darmstadt verbessert sich – Erfolge für SSG...

Starkenburger Teams weiterhin mit Schwierigkeiten – der Liga-Kommentar vom 18.11.18

Die heutige Runde fand aufgrund des Volkstrauertags und den damit verbundenen rechtlichen Einschränkungen für Spiel am Vormittag ohne die Klassen im Schachbezirk 6 statt. Daher richtet sich der Blick nur auf die hessischen Schachklassen, wobei die Hessenliga, da ohne Team des Schachbezirks 6 unterwegs, in der Betrachtung außen vor bleiben kann.

Weiterlesen: Starkenburger Teams weiterhin mit Schwierigkeiten – der...

Triste Bilanz in den überregionalen Klassen – der Starkenburger Liga-Kommentar vom 4.11.2018

Die Starkenburger Schachteams in den überregionalen hessischen Klassen haben am zweiten Spieltag weiter an Boden verloren. Den sieben auf der Hessenebene spielenden Mannschaften gelang kein Sieg. Schachforum Darmstadt holte in der Verbandsliga Süd gegen Aufsteiger SC Heusenstamm II beim 4:4 wenigstens ein Unentschieden. Nach der deutlichen Auftaktniederlage bei SVG Eppstein erreichten die Bessunger damit zumindest etwas Zählbares. Auch SK Langen teilte gegen TuS Dotzheim beim 4:4 die Punkte, bleibt aber gemeinsam mit den Darmstädtern in der Abstiegszone. Gleiches gilt für Ladja Roßdorf nach der knappen 3,5:4,5-Niederlage gegen Hessenliga-Absteiger VSG Offenbach. Ein Debakel erlebte Aufsteiger SK Gernsheim II beim 1:7 gegen SV Hofheim II. Der letztjährige Meister in der Landesklasse Süd steht nach zwei Niederlagen ganz unten.

Weiterlesen: Triste Bilanz in den überregionalen Klassen – der...

Ligakommentar zum 1. Spieltag

Der Start in die Schachsaison 2018/2019 verlief in den überregionalen Hessischen Klassen fast ohne Überraschungen. Da dabei die Südhessischen Vertreter aus den Schachbezirken 6 (Starkenburg) und auch 10 (Bergstraße) mitunter auf deutlich favorisierte Gegner trafen, war die Punktausbeute entsprechend mager.

Durch die Aufstiege von Gernsheim I und Griesheim II in die Oberliga  ist Südhessen in der Hessenliga nur noch durch die SG Bensheim vertreten. Zum Start reisten die Bergsträßer nach Kassel. Nach dem personellen Aderlass der Nordhessen waren die Rollen klar verteilt und das Ergebnis von 2:6 zu Gunsten der Südhessen entsprach den Erwartungen.

In der etwas starkenburglastigen Verbandsliga Süd verbuchten die vier Vertreter lediglich einen Punktgewinn. Roßdorf entführte zum Auftakt beim 4:4 Unentschieden einen Punkt aus Bad Soden, während SF Darmstadt I (2,5:5,5 gegen Eppstein I), Gernsheim II (3:5 gegen VSG Offenbach) und Langen I (2,5:5,5 gegen Hofheim II) nicht unerwartete Niederlagen bezogen. Nach Lage der Dinge werden sich die vier Starkenburger Vereine wohl eher nach unten orientieren müssen.

Erwartungsgemäß setzte sich in der Landesliga Süd die Mörlenbacher Reserve gegen die der Langener durch. Dagegen hätte man Lorsch I mehr als eine 3:5 Niederlage gegen Hattersheim zugetraut. Eine wirklich dicke Überraschung vermeldete die SG Rödermark mit ihrer knappen 3,5:4,5 Niederlage gegen Gernsheim III. Insgesamt spiegeln die durchweg  knappen Ergebnisse die Ausgeglichenheit der Klasse wider, die viel Spannung sowohl in Sachen Auf- als auch Abstieg verspricht.

Spannung verspricht auch die Starkenburgliga, denn auch hier dominierten zum Auftakt die knappen Ergebnisse.

In der Bezirksklasse kam es bereits in der Startrunde zum Aufeinandertreffen der beiden Aufstiegsfavoriten Griesheim III und Dieburg. Dieses Duell entschied die Griesheimer Dritte mit 5,5:2,5 deutlich für sich. Damit unterstrich dieses Team die Aufstiegsambitionen nachhaltig, nachdem  in den beiden Vorjahren jeweils die große Chance dazu nicht genutzt wurde. Ober-Ramstadt überraschte beim Sieg in Eberstadt ebenso wie Breuberg II bei deren Sieg gegen Langen III. Einen wichtigen 4,5:3,5 Sieg strich Gernsheim IV im Nachbarschaftsduell gegen Aufsteiger Pfungstadt ein und was das 4:4 Unentschieden von SF Darmstadt IV gegen Bad König  wert ist, wird sich wohl erst am Ende der Saison zeigen.

Dass man als starke Mannschaft auch punkten kann, wenn man lediglich mit fünf Spielern antritt bewies die zweite Roßdörfer Mannschaft in der A-Klasse gegen SF Darmstadt V. Nach den drei kampflos abgegebenen Punkten gab es drei Siege und zwei Remis, was am Ende ein 4:4 Unentschieden einbrachte.

Ergebnisse:

Hessenliga:

Kasseler SK            -           SG Bensheim                     2,0:6,0

SK Bad-Homburg  -           Sfr. Wolfhagen                   2,5:5,5

TV Frankfurt           -           SF Dettingen                      5,0 :3,0

SC Bad Nauheim   -           SF Neuberg II                     3,5:4,5

 

Verbandsliga Süd:

SVG Eppstein         -           SF Darmstadt                     5,5:2,5

SC Bad Soden       -           SC Ladja Roßdorf             4,0:4,0

VSG Offenbach      -           SK Gernsheim II                 5,0:3,0

SV Hofheim II          -           SK Langen                          5,5:2,5

TuS Dotzheim        -           SC Heusenstamm II          3,5:4,5

 

Landesliga Süd:

SC Frankfurt West -           Sfr. Kelkheim                      5,5:2,5

FB Mörlenbach II   -           SK Langen II                       5,0:3,0

SG Rödermark       -           SK Gernsheim III                3,5:4,5

SC Steinbach         -           SC Flörsheim                     3,5:4,5

SC Lorsch               -           SC Hattersheim                 3,0:5,0

 

Starkenburgliga:

SF Darmstadt II      -           SF Darmstadt III                 3,5:2,5

SC Groß-Zimmern -           SC Babenhausen              3,5:4,5

SC Weiterstadt       -           SC „Turm“ Breuberg       4,0 :4,0

SG Rödermark       -           SC Groß-Umstadt              3,5:4,5

SC Reinheim           -           TEC Darmstadt                  4,5:3,5

 

Bezirksklasse:

SK Eberstadt          -           SC Ober-Ramstadt            3,5:4,5

SK Gernsheim IV   -           SK Pfungstadt                   4,5:3,5

SF Darmstadt IV     -           SC Springer Bad König   4,0:4,0

SV Griesheim III      -           SK Dieburg                         5,5:2,5

SK Langen III          -           SC „Turm“ Breuberg II    3,0:5,0

 

Kreisklasse A:

TEC Darmstadt II   -           SC Weiterstadt II                5,0:3,0

SC Babenhausen II   -      SC Münster                         3,5:3,5

SC Groß-Zimmern II  -       SG Schaafheim                  3,0:5,0

SC Ladja Roßdorf -           SF Darmstadt V                 4,0:4,0

 

Kreisklasse B:

SK Gernsheim V    -           SC „Turm“Breuberg III    4,5:2,5

SC Goddelau          -           SC Weiterstadt III               6,0:1,0

SG Rödermark III   -           SG Schaafheim II               2,5:4,5

SC Reinheim II        -           SC Groß-Umstadt II           4,0:3,0

 

Kreisklasse C:

SC Münster II          -           SC Spr. Bad König II        1,5:4,5

SK Gernsheim VI   -           SC Babenhausen III          4,5:1,5

SK Langen IV         -           SF Darmstadt VI                3,0:3,0

 

Kreisklasse D:

SK Langen V          -           SK Langen VI                     5,0:0,0

SK Gernsheim VII  -           SC Weiterstadt IV              2,0:2,0

SF Darmstadt VII    -           SF Darmstadt VIII              4,0:1,0

SV Greisheim IV     -           SK Dieburg II                      4,0:1,0

 

Kreisklasse E:

SC Babenhausen IV  -      SK Gernsheim VIII             3,0:1,0

SG Rödermark IV       -       SF Darmstadt IX                2,0:2,0

(Heinz Wolk)