Schach in Starkenburg

Saison 2019/21 endlich vorbei - der Liga-Kommentar zum letzten Spieltag

Hessische Schachklassen beenden Saison 2019/21

Die Klassen des Hessischen Schachverbandes sind am Wochenende mit einer Doppelrunde zu Ende gegangen. Die aufgrund der Corona-Pandemie seit März 2020 unterbrochene Spielzeit wurde somit doch noch zu Ende gespielt. Die fehlenden Runden waren mehrfach angesetzt und wieder verschoben worden. Zuletzt votierte der Hessische Schachkongress am 15. August mit knapper Mehrheit dafür, die fehlende Spiele noch auszutragen und die Saison nicht abzubrechen. Die Bilanz fällt allerdings ernüchternd aus. Zwischen Hessenliga und Landesklasse Süd wurde die Hälfte der Wettkämpfe kampflos entschieden. Hinzu kamen zahlreiche kampflose Partien in den ansonsten durchgeführten Begegnungen. Das sportliche Ergebnis wäre bei Wertung einer mit Stand März 2020 abgebrochenen Saison vermutlich korrekter ausgefallen als die jetzigen Endresultate aufgrund der Wettbewerbsverzerrung durch die vielen kampflosen Spiele. Diese Farce war absehbar.

Aus Starkenburger Sicht gleichwohl erfreulich ist der Aufstieg von Schachforum Darmstadt in die Verbandsliga Süd. Die Bessunger spielten gegen SC Lorsch und SC Frankfurt-West jeweils 4:4 und sicherten sich so die Meisterschaft. SK Langen zog nach zwei hohen Siegen auf den zweiten Platz, konnte den Rückstand aber nicht mehr aufholen. FK Babenhausen hält als Tabellensiebter die Liga und spielt auch nächstes Jahr in der Landesklasse Süd.

In der Verbandsliga Süd hat Ladja Roßdorf die Klasse gehalten, auch wenn das Team zu den beiden Terminen am Wochenende nicht antrat. SK Gernsheim II ist gemeinsam mit Sfr. Erbach Schlusslicht der Verbandsliga Süd. Ein Stichkampf muss über den Klassenerhalt entscheiden. Beide Mannschaften nahmen am Wochenende einen kampflosen Sieg mit und verloren das zweite Spiel mit 3:5.

In der Hessenliga hat SV Griesheim II seine Mannschaft zurückgezogen. Das Team wird nicht als Absteiger geführt, weil es nicht in der Verbandsliga Süd starten möchte. Stattdessen wird der Tabellenzehnte der Hessenliga absteigen.

Der Starkenburger Schachbezirk hatte im Sommer entschieden, in seinen Klassen die Saison mit Stand März 2020 abzubrechen und diese Tabellenstände zu werten. Allerdings ist für die neue Spielzeit 2021/22, die im November 2021 beginnen soll, mit deutlichen Einbrüchen zu rechnen. Viele Vereine werden mit deutlich weniger Mannschaften in den Spielbetrieb starten. Wie sich das in den einzelnen Klassen konkret auswirken wird, bleibt abzuwarten.

Hessische Schachklassen:

8. Spieltag:

Hessenliga:

Frankfurter TV-SF Neuberg II 3,5:4,5

SV Hofheim II-SK Bad Homburg 3,5:4,5

SK Gießen-SV Griesheim II 8,0:0,0 (kl)

SC Fulda-König Nied 8,0:0,0 (kl)

BVK Frankfurt-SF Dettingen 3,0:5,0

 

Verbandsliga Süd:

VSG Offenbach-SK Gernsheim 5,0:3,0

1 Goreacinic-Neumann 1:0

2 Cordes-Rolf remis

3 Jakel-Nies 1:0

4 T. Mueller-Lukas 1:0

5 Höhn-M. Wasserrab remis

6 Trumpp-Will 1:0

7 Czech-Krinke 0:1 (kl)

8 H. Müller-Ahrends 0:1

 

Ladja Roßdorf-TuS Dotzheim 0,0:0,0 (nicht gespielt)

SC Heusenstamm II-SC Flörsheim 4,0:4,0

SG Bensheim-Sfr. Erbach 0,0:8,0 (kl)

SC Bad Soden-Sfr. Frankfurt 6,0:2,0

 

Landesklasse Süd:

SK Langen-SC Frankfurt-West 5,0:3,0

1 M. Kürschner-Reschke remis

2 Thomas-Schimmer 1:0

3 Eurich-Bonnaire 0:1

4 Karl-Busche 1:0

5 L. Kürschner-Landkocz 1:0

6 Buchholz-Henrici remis

7 Koholka-J. Arnold 0:1

8 Reinecke-A. Arnold 1:0

 

Schachforum Darmstadt-SC Lorsch 4,0:4,0

1 Gramlich-Schmidt remis

2 Rechel-Janson remis

3 Siegert-Bellingrath remis

4 Eck-Esterluss remis

5 de Reuter-Langer remis

6 Müller-Degenhardt remis

7 Wiewesiek-Reinhardt remis

8 Ebert-Gremm remis

 

SC Mörlenbach II-SV Kelsterbach 8:0:0,0 (kl)

Sfr. Kelkheim-SG Bensheim II 1,5:6,5

SC Hattersheim-FK Babenhausen 0:8 (kl)

 

9. Spieltag:

Hessenliga:

König Nied-BVK Frankfurt 0,0:8,0 (kl)

SV Griesheim II-SC Fulda 0,0:8,0 (kl)

SK Bad Homburg-SK Gießen 4,0:4,0

SF Neuberg II-SV Hofheim II 1,0:7,0

SF Dettingen-Frankfurter TV 5,0:3,0

Abschlusstabelle.

1. SK Bad Homburg 14:4 Mannschaftspunkte/43,0 Brettpunkte, 2. SF Dettingen 14:4/40,5, 3. SV Hofheim II 13:5/43,5, 4. SF Neuberg II 12:6/36,0, 5. SK Gießen 10:8/37,0, 6. SC Fulda 8:10/42,0, 7. BVK Frankfurt 7:11/36,5, 8. SV Griesheim II 5:13/26,0, 9. Frankfurter TV 4:14/31,0, 10. König Nied 3:15/24,5.

Aufsteiger: SK Bad Homburg

Absteiger: König Nied

Zurückgezogen: SV Griesheim II

 

Verbandsliga Süd:

Sfr. Frankfurt-VSG Offenbach 3,0:5,0

Sfr. Erbach-SC Bad Soden 3,0:5,0

SC Flörsheim-SG Bensheim 3,5:3,5

TuS Dotzheim-SC Heusenstamm II 0,0:8,0 (kl)

SK Gernsheim II-Ladja Roßdorf 8,0:0,0 (kl)

Abschlusstabelle:

1. SC Heusenstamm II 17:1/50,0, 2. VSG Offenbach 12:6/37,5, 3. SC Bad Soden 12:6/37,0, 4. SG Bensheim 11:7/35,5, 5. Sfr. Frankfurt 9:9/36,0, 6. SC Flörsheim 8:10/33,0, 7. TuS Dotzheim 7:9/30,5, 8. Ladja Roßdorf 6:10/28,5, 9. Sfr. Erbach, SK Gernsheim II je 3:15/31,5.

Aufsteiger: SC Heusenstamm II

Möglicher zweiter Aufsteiger: VSG Offenbach

Relegationsspiel Abstieg: SK Gernsheim II-Sfr. Erbach (12.9.)

 

Landesklasse Süd:

SC Frankfurt-West-Schachforum Darmstadt 4,0:4,0

1 Reschke-Rechel remis

2 Körnlein-Siegert 1:0

3 Bonnaire-Eck 0:1

4 Schimmer-de Reuter remis

5 Busche-Tibke 1:0

6 Landkocz-Wiewesiek remis

7 A. Arnold-Fritsche 0:1

8 J. Arnold-Pauli remis

 

FK Babenhausen-SK Langen 0,5:7,5

1 Diehm-Thomas remis

2 Ries-M. Kürschner 0:1

3 T. Mohr-Eurich 0:1

4 J. Mohr-Koschinski 0:1

5 Salecker-Karl 0:1

6 Jäger-Rupp 0:1

7 Riegelbeck-Buchholz 0:1

8 Mager-Koholka 0:1

 

SC Lorsch-SC Mörlenbach II 4,0:4,0

SG Bensheim II-SC Hattersheim 8,0:0,0 (kl)

SV Kelsterbach-Sfr. Kelkheim 0,0:8,0 (kl)

Abschlusstabelle:

1. Schachforum Darmstadt 16:2/44,5, 2. SK Langen 13:5/44,0, 3. SC Lorsch 12:6/39,5, 4. SG Bensheim II 10:8/43,0, 5. Sfr. Kelkheim 9:9/37,5, 6. SC Hattersheim 9:9/30,0, 7. FK Babenhausen 7:11/33,5, 8. SC Mörlenbach II 6:12/36,5, 9. SC Frankfurt-West 6:12/32,0, 10. SV Kelsterbach 2:16/19,5.

Aufsteiger: Schachforum Darmstadt

Absteiger: SV Kelsterbach, SC Frankfurt-West

Möglicher weiterer Absteiger: SC Mörlenbach II

 

Holger Bergmann

Schachforum Darmstadt kurz vor dem Aufstieg, SK Gernsheim II und SV Griesheim II mit Problemen – der Liga-Kommentar vom 8.3.2020

Die Schachsaison 2019/20 geht in den hessischen Schachklassen ins Finale. Zwei Runden vor dem Ende bleibt SV Griesheim II nach der Heimniederlage gegen SV Hofheim II in Not. Die Südhessen liegen in der Hessenliga mitten in der Abstiegszone und spielen noch gegen SC Fulda und SK Gießen. Da die Liga sehr ausgeglichen ist, kommt es für den Starkenburger Vertreter in diesen beiden Partien auf Kleinigkeiten an. Um den Aufstieg kämpfen mit SK Bad Homburg, SV Hofheim II, SF Dettingen und SF Neuberg II noch vier Team, im Abstiegskampf stecken fünf Mannschaften. Lediglich SK Gießen ist jenseits von Gut und Böse. In der Abstiegszone hilft es, dass es mit großer Sicherheit nur einen Absteiger geben wird, denn die hessischen Teams stehen in der Oberliga Ost B recht gut und aus den 2. Bundesligen sieht es nicht nach einem Massenabstieg in die Oberliga Ost aus (mehr als zwei gefährdete Teams sehe ich dort nicht).

Weiterlesen: Schachforum Darmstadt kurz vor dem Aufstieg, SK Gernsheim...

Schachforum Darmstadt auf Aufstiegskurs – SK Gernsheim II in Nöten – der Liga-Kommentar vom 16.2.2020

Die Hessenliga-Saison bleibt für Oberliga-Absteiger SV Griesheim II ein schwieriges Unterfangen. Die Südhessen hamstern langsam Punkte gegen den Abstieg, mehr aber auch nicht. Das Remis bei SF Neuberg II war für den Starkenburger Vertreter ein wichtiger Punkt, aber mit Blick nach unten kein Befreiungsschlag. Als Tabellensechster führt SV Griesheim II die zweite Tabellenhälfte an, und ich bin der Meinung, es wird am Ende für den Klassenerhalt reichen. Aber ein Selbstgänger ist diese Saison für SV Griesheim II wirklich nicht. Von der Tabellenspitze grüßt SK Bad Homburg. Die Kurstädter haben alle Chancen, in der kommenden Saison in der Oberliga anzutreten.

Weiterlesen: Schachforum Darmstadt auf Aufstiegskurs – SK Gernsheim II...

Schachforum Darmstadt auf Verbandsliga-Kurs- der Starkenburger-Liga-Kommentar vom 26.1.20

In den Schachklassen des HSV hat die zweite Saisonhälfte begonnen. Oberliga-Absteiger SV Griesheim II fremdelt weiterhin mit der Hessenliga. Die 3:5-Heimniederlage gegen SK Bad Homburg sorgt dafür, dass sich die Südhessen weiterhin nach unten orientieren müssen. Das Team steht als Tabellenachter nur knapp vor den Abstiegsplätzen. Die Kurstädter können hingegen weiterhin vom Oberliga-Aufstieg träumen. Allerdings ist das Tabellenbild in der Hessenliga sehr spannend – sowohl in der Auf-, als auch in der Abstiegsfrage.

Weiterlesen: Schachforum Darmstadt auf Verbandsliga-Kurs- der...

Starkenburgliga rückt enger zusammen – der Liga-Kommentar vom 15.12.19

Am dritten Advent mussten mit Starkenburgliga und Kreisklasse C die beiden Ligen an die Bretter, die mit elf Spieltagen durch die Saison müssen. In alle anderen Klassen ruhte der Spielbetrieb.
In Starkenburgs höchster Liga bleibt es spannend. SK Langen II und SV Griesheim III sind nach knappen Erfolgen gemeinsam vorne. Sie liegen zwei Minuspunkte vor den nächsten Verfolgern. Während SK Langen II seine Titelambitionen mit einem 4,5:3,5-Sieg beim direkten Konkurrenten Turm Breuberg untermauerte, setzte Aufsteiger SV Griesheim III seine starke Saison mit einem 5:3-Sieg bei in guter Besetzung spielenden Reinheimern fort. SSG Rödermark/Eppertshausen wahrte seine Aufstiegschancen mit einem knappen 4,5:3,5-Sieg gegen SK Gernsheim III. Die anderen Teams liegen alle mindestens drei Minuspunkte hinter dem Führungsduo, so dass ich hier keine weitere Mannschaft sehe, der ich den Sprung nach ganz oben zutrauen würde. Die letzten fünf Teams müssen sich mit dem Klassenerhalt beschäftigen. Nachdem SSG Rödermark/Eppertshausen II mit dem ersten Saisonsieg den Anschluss herstellen konnte, sind diese Teams nun alle in Abstiegsgefahr. SC Reinheim und TEC Darmstadt haben zwar einen Mannschaftspunkt, aber auch ein Spiel mehr, SK Gernsheim III, SK Dieburg und SSG Rödermark/Eppertshausen II liegen mit einem Zähler und einer Partie weniger dichtauf. Insbesondere die direkten Vergleiche werden hier vermutlich entscheidend sein.

Weiterlesen: Starkenburgliga rückt enger zusammen – der Liga-Kommentar...